Wir über uns

Tessy ist am 2. Oktober 2013 friedlich von uns gegangen. 

Danke für die wunderbare Zeit mit dir

               

Ich bin ein reinrassiger Jack Russel-Terrier und kam 1999 auf einem Bauernhof bei Biel zur Welt. Mit mir hat sich Marlies Mörgeli den Traum vom ersten eigenen Hund erfüllt. Natürlich haben wir gemeinsam viel unternommen. Die Hundeschule war für mich immer das Grösste. Ich war der Star und brauchte nicht viele Erklärungen, bis ich wusste was gewünscht wird. Das Graben, Mäuse jagen, mit Menschen schmusen finde ich auch im Alter von 14 Jahren noch toll. Es geht alles einfach etwas langsamer. Als Älteste der Hundefamilie möchte ich manchmal immer noch das Sagen haben, ich bin ja schliesslich ein Jacky. Natürlich habe ich Privilegien und die geniesse ich besonders. Meine Gesundheit macht mir manchmal schon etwas zu schaffen und irgendwann ist es auch für mich Zeit, über die Regenbogenbrücke zu gehen. Ich habe keine Angst  denn  ich weiss,  meine Menschen sind bei mir.

Diva

Ich kam 2006 in Deutschland zur Welt und lebte  in einem grossen Rudel von vierzig anderen Zuchthunden. Ein Jahr später kam ich an den schönen Bodensee zur ersten Labradoodlezüchterin der Schweiz. Zwei mal Welpis grossziehen, war für mich genug. Marianne Ullrich merkte, dass mir lustige Dinge mehr Spass machen würden.
Eigentlich wollte sich Marlies Mörgeli nur über Labradoodles informieren. So ein eleganter  Pudel fand sie, passe nicht in ihre Familie. Ich wollte aber unbedingt zu Marlies. Als die Autotüre sich öffnete, stieg ich  kurzerhand ein" was ich noch nie zuvor gemacht habe". So ganz nach dem Motto, da bin ich und da bleib ich. Gut gemach Diva! So lebe ich nun seit Dezember  2009 bei Marlies und Urs Mörgeli in Buus. Endlich darf ich zeigen wie clever ich bin. Ich hole und bringe, mache ganz viele Trick's und freue mich, wenn ich meinen Menschen im Alltag helfen kann. Ich glaube Marlies ist durch mich auf den Pudel gekommen.

Nikita

Ich wurde am 5.5.2010 in einer Königspudelzucht in Dortmund geboren. Am 22. August 2010 habe ich meine Zuchtfamilie verlassen. Noch nie bin ich Auto gefahren. Ich kannte die Menschen, die mich da mitnahmen nicht. Nun war ich froh, dass  wenigstens meine Schwester Silvi mich begleitete. Zum Glück hat meine neue Familie so viel Verständnis und nahm sich viel Zeit für die lange und für uns schreckliche Reise. Uns war schlecht, wir hatten Angst und wussten nicht was mit uns passiert. Es war für mich nicht einfach, denn ich habe wärend meiner Welpizeit nicht viel mehr, wie den eigenen Garten gekannt. Zum Glück durfte ich gemeinsam mit meiner Schwester Silvi, die ersten 3 Wochen gemeinsam die uns unbekannte Welt kennenlernen. Alles war neu und hat uns Angst gemacht. Meine Menschen brauchten viel Einfühlungsvermögen, Geduld, aber auch Fachwissen damit sie uns verstehen konnten. Ich glaube Marlies hat durch meine Angst vor Unbekanntem viel gelernt und zum Glück nicht auf all die selbsternannten Profis gehört. Anja Wedig von Martin Rüter's D.O.G.S jedoch half ihr, mit ihrer Kompetenz und Beobachtungsgabe , mich noch besser zu verstehen. Nun bin ich eine gefestigte, fröhliche Hündin und freue mich, selber Mutter von 9 Welpis zu sein. Es beruhigt mich, dass meine Zwerge gut auf ihre Zukunft vorbereitet werden.

Teddy (Henk)
Ich wurde am 27.1.2011 in Ostfriesland geboren. Als stattlicher Rüde sollte ich einmal viele Nachkommen zeugen. Bei meiner Züchterfamilie lebten neben 3 Grosspudelhündinnen, auch viele kleine Zwergpudel. Es war nicht immer einfach für mich. Es roch nach tollen Hündinnen und obwohl ich keine bedrängte, wurde ich immer weggesperrt. Alleine eingesperrt zu sein, machte mir Angst. Ich wollte doch auch bei meinen Menschen und Hundefreunden sein. Ich lernte alle Türen zu öffnen oder Zäune zu überspringen. Meine Menschen fanden das natürlich nicht sehr toll und gingen nicht sehr lieb mit mir um. Ich galt als stur aber auch als etwas doof. Eine strenge Hand wäre wichtig damit ich endlich lerne zu gehorchen.

Marlies suchte für ihre Hündin Nikita über ein Jahr lang einen passenden Vater für die zukünftigen Pudel-Welpis. Eigentlich wollte sie, dass Nikita und ich uns in Ostfriesland treffen und ich dann in die Schweiz in die Ferien darf, damit wir uns besser kennenlernen können. Wir könnten dann gemeinsam unsere Welpis aufziehen und nach 3 Monaten fahre ich zurück nach Ostfriesland. Manchmal kommt alles anders als man denkt. Marianne Ullrich wollte neben ihren Labradoodle auch mit einer kleinen Grosspudelzucht beginnen. Meine Familie im hohen Norden wollte keine grossen Pudel mehr. So kaufte Marianne nicht nur mich, sondern auch Feja meine Freundin und Mutter meiner ersten Pudelnachkommen in der Schweiz. Da  auch bei Marianne viele gut riechende Hündinnen leben, zog ich nach Buus zu Urs, Marlies und meiner Nikita, Diva und Tessy.

Marlies musste mich nun erstmal kennenlernen. Sie gab mir Zeit aber auch Raum um anzukommen. Sie liess mich meine grossen Bogen gehen "ich wollte ja keinen Streit" wenn mir fremde Hunde entgegen kamen. Ich habe meine neuen Menschen genau beobachtet und gemerkt, dass ich nicht mehr wegrennen muss, damit mir nichts Schlimmes passiert. Eigentlich wusste ich genau wie man anständig an der Leine geht, was ein Sitz oder Platz ist. Leider hat bisher keiner verstanden warum ich diese Befehle ignoriert habe. Auch wir Hunde haben Gefühle. Marlies und Urs schätzen meinen coolen Charakter, meinen Charme aber auch meinen Witz und Intelligenz. Leider macht es mir noch immer Angst alleine zu bleiben und dann rufe ich wie ein Wolf nach meinen Menschen. Ich glaube, auch das lerne ich noch.